FC Marl 2 verliert in Bochum

DJK Wattenscheid – FC Marl 2   4:2 (2:0)

(Bericht von Bernie Wendler)

Einen lustigen Ausflug startete der FC 2 am Samstag nach Bochum Wattenscheid.

Der Gastgeber, der seine Sterne auf der Brust des Trikots, nicht etwa nach Anzahl erzielter Titel beflockt, sondern nach Besuchen am Ballermann, erwies sich schon beim letzten Besuch als lustige Truppe. Aber anders als beim letzten mal, zeigte man sich nicht nur in Feierlaune, sondern auch als richtig guter Gegner. So waren keine 10 Minuten gespielt, da stand es schon 2:0 für DJK.

Erstens ließ man den Ball schnell und gekonnt durch die eigenen Reihen laufen. Zum zweiten war die Bereitschaft der Gäste sich zu bewegen, mehr als mangelhaft.

Zudem kamen noch individuelle Fehler, wie immer dazu. Beim 1:0 schaffte man es mehrere Male nicht einen Standard aus dem Sechzehner zu schlagen, so das ein Bochumer letztendlich abschließen konnte. Beim 2:0 verschätzte sich Berni Wendler bei einer Flanke und ließ seinen Gegenspieler frei zum Kopfball kommen.

Der FC stellte um. Irek Patoka kam ins Spiel, Christian Müller ging hinten rein und Michael Weber beackerte die rechte Außenbahn.

Nun sah es schon nicht mehr aus wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen und man bot den Gastgebern mehr Paroli.

Im Gegenteil. Die Jungs aus Marl kamen besser ins Spiel und auch endlich zu Chancen. Leider hatte Andre Klimesch diesmal nicht den treffsichersten Tag.

Eine flache, scharfe aber auch sehr gute Hereingabe von Weber rutschte ihm so über den Schlappen das er das Tor nur knapp verfehlte. Und auch eine mustergültige Flanke von rechts köpfte er

freistehend am Fünfmeterraum über das Gehäuse. So kam man in Durchgang eins nicht zu einem Torerfolg, aber die zweite Hälfte der ersten Hälfte machte Mut.

Und so ging es auch direkt nach der Pause gut weiter. Fliese Simon machte unermüdlich Druck im Mittelfeld und führte die Mannschaft nach vorn. Und die Jungs von der Hagenstrasse wurden belohnt.

Ein Pass von Thommy Drews in die Schnittstelle brachte Michael Weber gut ins Szene. Der behielt die Ruhe und legte klug quer zum mitgelaufenen Kevin Kramer. Der schob locker ein und es stand nur noch 2:1.

Das Spiel wog nun hin und her. Es sollte nicht unerwähnt bleiben, das auch DJK einige Kontermöglichkeiten zum Torerfolg hatte. Allerdings bewahrte Dirk Gardhoff den Gast vor Schlimmerem. Michael Weber hätte in diesen Minuten seine gute Leistung mit einem Tor krönen können, aber er zeigte das er nicht unbedingt als Knipser bekannt ist.

In der 65 Minute dann leider der Rückschlag. Ein Freistoß segelte in den Strafraum und wieder bekam man den Ball nicht geklärt, legte ihn sogar noch auf. Der relativ harmlose Schuß von der Strafraumgrenze tuckerte seelenruhig ins Eck.

Doch die Marler gaben nicht auf. Nobby Dietrich setzte sich über links durch und kurz vor dem Toraus konnte er die Pocke noch in die Mitte legen. Dort stand Andre Klimesch und machte dann doch noch sein Törchen. Den konnte er allerdings auch nicht mehr daneben schießen.

Der FC machte nun in der Schlussphase komplett auf, in der Hoffnung noch den Ausgleich zu erzielen, kassierte aber fast mit dem Schlusspfiff nach einem Konter noch des 4:2.

Ein Spiel, indem mit Sicherheit wieder mehr drin war, aber es sah teilweise nach gutem Fussball aus. Ausserdem gönnt man diesem Gegner gern auch mal den Erfolg.

Faires Spiel.

FC Marl:

Gardhoff, Plitzko, Gotink, Dietrich, Müller, Wendler, Drews, Kuzaj, Weber, Kramer, Patoka, Klimesch, Simon

Tore:

2:1 Kramer

3:2 Klimesch

X