Alte Herren: Ü50 glücklos beim Torfestival

FC Marl Ü50 – Hansa Scholven Ü40  7:8 (2:5)
 
-Bericht von Jupp Uhlenbruch-
Sieht man das Ergebnis dieses Spiels in der Überschrift, könnte man eher von einem Handballspiel zweier Mannschaften ausgehen, doch weit gefehlt…es handelt sich hier tatsächlich um ein Fußballspiel zweier Mannschaften, deren Abwehrreihen definitiv keinen Schokoladentag erwischt hatten.
Früh los ginge es an der Hagenstraße, die Gäste aus Gelsenkirchen -im Schnitt doch um einiges jünger als die FC-Oldies- gingen bereits mit dem ersten Angriff nach einer Unachtsamkeit in der Marler Abwehr in Führung, und nur zwei Minuten später verhinderte Dirk Gardhoff einen weiteren Einschlag, als er glänzend parieren konnte.
In der 10. Minute hatte auch Rüdiger Krakau eine dicke Chance, als er nach einer Ecke völlig freistehend die Flanke von Frank Tollkamp am Tor vorbeiköpfte.
Besser machten es die Gäste, die es schafften innerhalb von nur sieben Minuten ihren Vorsprung auf 0-4 zu erhöhen…die Marler Abwehr hatte in dieser Phase des Spieles mehr damit zu tun sich gegenseitig Schuldzuweisungen zu machen, als zuzusehen die eigene Defensive zu stabilisieren.
Erst nach etwa 20 Minuten wachten die Gastgeber auf, man initierte eigene Angriffe und nach einem etwas verunglückten Torschuss von Frank Tollkmap, hielt Siggi Meger den Fuß dazwischen, der Anschluss war somit geschafft.
Nur eine Minute später war es Heiko Siegeln, der am gegenerischen Goalie, der in der ersten Halbzeit mit fantastischen Paraden das ein oder andere Marler Tor verhinderte, scheiterte, jedoch erzielte Thomas Bunte nur kurze Zeit später nach schönem Doppelpass mit Udo Meister das 2-4, man war „dran“.
Noch besser hätte es aussehen können, wenn Michael Schabio nur kurz darauf mindestens eine von zwei Hunderprozentigen genutzt hätte…beim ersten Mal scheiterte er völlig blank vor dem gegnerischen Keeper, um nur zwei Minuten später das völlig verwahrloste Scholvener Tor aus kurzer Entfernung ebenfalls zu verfehlen.
Wie es dann im Fußball nun mal so ist, kassierte der FC nach einer weiteren Unaufmerksamkeit in der Abwehr den fünften Gegentreffer, ein Schuss aus relativ spitzem Winkel in die kurze Ecke überraschte Dirk Gardhoff, der das Leder zum fünften Mal aus den Maschen holen musste.
Seitenwechsel, was tun ?
Die Mannschaft wurde etwas umgestellt, die Früchte sollte man bereits direkt nach dem Wiederanpfiff ernten, denn nach einem Doppelpass zwischen Udo Meister und Thomas Bunte, erzielte letzterer das 3-5 mit trockenem Schuss in die kurze Ecke, allerdings war die Freude über diesen Treffer nur von kurzer Dauer, denn drei Minuten später erzielte der Gast den sechsten Treffer…die defensiven Leistungen beider Teams darf man an diesem Tage durchaus mit „vogelwild“ bezeichnen.
Was man den FC-Oldies zugute halten muss, war die Tatsache, dass sie sich nie aufgab, so kam es nicht von ungefähr, das eine Flanke von Michael Schabio zunächst einen Abnehmer zum 4-6 fand und nur zwei Minuten später besagter Schabio mit einem haltbaren Schuss sogar den 5-6 Anschlusstreffer markieren konnte.
Ein Knaller von Christian Vandrey landete am Pfosten, keine Frage, der FC war am Drücker, bewundernswert die Moral der Truppe und  der Jubel stieg fast ins Grenzenslose, als Frank Tollkamp einfach mal mit der Pike abzog, die Kugel tatsächlch zum 6-6 den Weg ins Tor fand, und nur zwei Minuten später nach toller Vorarbeit von Tommy Bunte, Heiko Siegeln nur noch den Fuß hinhalten musste, um seine Farben erstmalig in Führung zu bringen…die Wende war geschafft, der FC hatte das Spiel gedreht…glaubte man.
Denn fiel in der 56.Minute nicht nur der Ausgleich für Hansa Scholven, nein, es kam sogar noch schlimmer, die Gäste erzielten in der vorletzten Spielminute tatsächlich noch den Siegtreffer, Dirk Gardhoff konnte einen Flachschuss nur so eben abwehren, gegen den Nachschuss hingegen war er machtlos…7-8.
Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter eine unterhaltsame Partie zweier in etwa gleichwertigen Mannschaften ab, jedes Team hatte eine Halbzeit für sich, letztendlich gewann am Ende die etwas glücklichere Mannschaft, die vielleicht im einen entscheidenden Moment den einen Fehler weniger gemacht hat.
Tore:
0-1
0-2
0-3
0-4
1-4 S.Meger
2-4 T.Bunte
2-5
3-5 T.Bunte
3-6
4-6 M.S.
5-6 M.Schabio
6-6 F.Tollkamp
7-6 H.Siegeln
7-7
7-8
Aufstellung FC Marl: D.Gardhoff, A.Gawollek, C.Vandrey, R.Krakau, F.Tollkamp, K.Heimbruch, S.Meger, U.Meister, H.Siegeln, M.Schabio, T.Bunte
X