Starker Auftritt der AH 2 in Sinsen

TuS 05 Sinsen – FC Marl 2 2:5 (2:3)
(Bericht von Bernie Wendler)

Eigentlich ist das Jahr schon ordentlich gelaufen, aber zum Abschluss der Spielzeit mag man gar nicht an die Winterpause denken.
Nach jedem Spiel bekommt man Lob vom Gegner. Und das zu Recht. Auch dem TuS 05 Sinsen blieb am vergangenen Samstag nichts anderes übrig, als nach dem Spiel fair zu gratulieren.

Eine Partie auf hohem Niveau, so die einhellige Meinung beider Parteien, begann eher schleppend. Abwartend tasteten sich die Mannschaften in den ersten 15 Minuten ab. Mehr als zwei, drei harmlose Schüßchen auf beiden Seiten kamen dabei nicht herum.
Dann aber ging es Schlag auf Schlag. Sefa Cerik wurde von der rechten Seite auf Höhe des Sechzehnmeterraums angespielt, wuselte sich um zwei Gegenspieler herum und hielt einfach mal mit der Picke drauf. Der Flatterball schlug, für den Keeper schwer einzuschätzen, ins linke untere Eck ein. 0:1

Leider hielt diese Führung nicht allzu lang, denn auf der Gegenseite verirrte sich ein langer Ball über Freund und Feind hinweg zu einem Sinsener, der plötzlich allein auf Keeper Hasan Onat zulaufen konnte und cool zum Ausgleich einschob. Doch auch nun, ließ die Antwort des FC nicht lange auf sich warten. Einen Einwurf von rechts wollte ein Sinsener Spieler kontrolliert ins Toraus laufen lassen. Michi Döll, an diesem Tag wieder der Dauerläufer schlechthin, setzte nach und erarbeitete sich die Murmel tatsächlich noch vor der Grundlinie. Er passte ihn nun mustergültig in den Rückraum, wo Martin Voigt lauerte und vollstreckte. Wieder ein paar Zeigerumdrehungen weiter, leider der erneute Rückschlag. Ein paar Ballstafetten der Sinsener auf der linken Seite, wurden nicht konsequent gestört, so das irgendwann ein Spieler der Gastgeber in den Sechzehnmeterraum eindringen konnte und dort von Michi nur noch regelwidrig gehalten wurde. Den fälligen Strafstoss verwandelte der Gefoulte selbst zum 2:2 Ausgleich.

Das Spiel nahm nun richtig Fahrt auf. Den nächsten Treffer erzielte aber wieder der Gast von der Hagenstrasse. Marcel Bremer wurde schön über halblinks, steilgeschickt und zog aus gut 25 Metern ab.
Der eher harmlose Schuß, nahm diagonal Fahrt auf, Richtung langem Pfosten, wo Patty Walter gedankenschnell reagierte und den Ball verwandelte. Dies war gleichzeitig der Halbzeitstand.

Die zweite Hälfte begann, wie die erste aufgehört hatte. Es ging hin und her. Mit dem besseren Ende für den FC. Jetzt drehte Patty Walter noch einmal richtig auf. Unnachahmlich seine Antritte mit dem Ball, aber auch immer den besser postierten Mitspieler sehend. Zwangsläufig ergaben sich nun natürlich etliche Konterchancen. Einmal schnürte Sefa seinen Doppelpack zum 2:4 und dann belohnte sich noch Marcel Bremer für seine gute Leistung mit dem 5:2. Trotzdem hatte auch der TuS 05 seine Möglichkeiten. Hierbei sei aber wieder der sensationelle Einsatz von Irek Patoka zu erwähnen, der sich in jeden Zweikampf schmiss und seinen Gegenspieler zur Verzweiflung trieb.
Insgesamt eine tolle Vorstellung des FC Marl.

FC Marl:

Onat, Patoka Klimesch, Cerik, Wendler, Voigt, Döll, Issaoui, Kuzaj, Bremer, Walter, Simon, P. Weber

Tore:

0:1 Cerik
1:2 Voigt
2:3 Walter
2:4 Cerik
2:5 Bremer

X