Kurioser Saisonauftakt für FC Marl AH 2

FC Marl 2 – FSM Gladbeck 4:5 (2:2)

Alles sah nach einem gelungenen Samstagnachmittag aus. Bestes Fußballwetter und jeder war richtig heiß, nach der Winterpause wieder vor den Ball zu treten.Am Ende allerdings, wusste keiner so recht, ob er lachen oder heulen sollte. Einen gar nicht so schlechten Kick machte man sich kurz vor Schluss selbst kaputt.Severin Kokoschka, der sein Debut im Kasten der Marler gab, beendete seine kurze Torwartlaufbahn direkt nach dem Abpfiff wieder und Andre Klimesch stapfte wortlos in die Kabine.Was war passiert? Nachdem man 10 Minuten vor dem Ende die vielumjubelte 4:3 Führung erzielt hatte, bugsierte Klimesch die Murmel nur kurze Zeit später in bester Stürmermanier nach einer scharfen Hereingabe ins eigene Netz zum Ausgleich. Zu allem Überfluss ließ Kokoschka eine Minute vor Schluss einen harmlosen Schuss aus 20 Metern unter den Armen durchrutschen. Das war s dann.
Aber beginnen wir erst einmal mit dem Anfang des Spiels. Wie gesagt, der FC war heiß und dementsprechend begann man die Partie. Keine 10 Minuten waren gespielt, als Seppel Thiemann einen Steilpass auf Dennis Stemick in die Spitze jagte. Dieser dribbelte seinen Gegenspieler gekonnt aus und flankte mustergültig in die Mitte auf Kevin Kramer, der volley vollstreckte. Ein herrlicher Treffer, der Lust auf mehr machte.Und der Ball lief auch in den nächsten Minuten relativ gefällig durch die eigenen Reihen. Aber wie so oft, werden kleine Nachlässigkeiten der Marler schnell bestraft. Ein vertändelter Ball im Mittelfeld und der Gästestürmer lief los, wurde nicht richtig gestört und schob den Ball an Kokoschka vorbei zum 1:1 Ausgleich. Als dann Gladbeck auch noch zwei Minuten später den Treffer zum 1:2 markierte, war es erst einmal vorbei mit der Marler Herrlichkeit. Nun kam man von einer Verlegenheit in die Nächste. Doch hier konnte Seve seinen Teil dazu beitragen, das zu den beiden Gegentoren, an denen er schuldlos war, nicht noch weitere hinzu kamen. Im Gegenteil. Kurz vor dem Halbzeitpfiff markierte Stemick aus dem Gewühl heraus den 2:2 Ausgleich.
Nach der Pause entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Beide spielten mit offenem Visier. Den nächsten Treffer markierte dann der Gast. Einen Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze zirkelte ein Gästespieler gekonnt in den Winkel.Doch die Marler setzten nach. Berni Wendler führte einen Freistoß gedankenschnell aus und schickte Thiemann steil. Der sah Stemick vor dem Tor frei stehend und bediente ihn perfekt. Dieser brauchte nur noch den Fuß hinhalten und schon stand es 3:3. Nun wollten die Jungs von der Hagenstraße mehr. Und wurden belohnt. Eine Ecke von rechts, verpasste Frank Pelster noch knapp, aber der hinter ihm lauernde Kevin Kramer hielt den Schlappen goldrichtig hin und schob die Pille ins Eck zum 4:3. Es hätte so schön enden können, ja wenn…..Am Ende lachte man dann doch, hatte man doch einige Leute zu ärgern. Trotzdem sollte es nicht zur Gewohnheit werden.
Tore:

0:1 Kramer

2:2 Stemick

3:3 Stemick

4:3 Kramer

FC Marl :

Kokoschka, Issaoui, Patoka, Klimesch, Müller, Wendler, Kramer, Weber P., Stemick, Thiemann, Pelster, Thaele, Dietrich

X