FC Marl AH 2 gewinnt gegen Teutonia Schalke in der Glückauf-Kampfbahn

Teutonia Schalke-FC Marl2:1:4

(Bericht von Ireneus Patoka)

Einen deutlichen 1:4 Sieg errang der FC Marl AH 2 gegen einen Gegner, der zuvor stärker eingeschätzt wurde. Teutonia Schalke war vor zwei Wochen erst im Kreispokalfinale gegen Horst-Emscher gescheitert und hatte in Freundschaftsspielen starke Ergebnisse abgeliefert.

Trotz vieler Spielerabsagen konnte der FC Marl AH 2 dank der kurzfristigen Zusagen von Berthold Grunenberg, Jörg Overdick und dem Debütanten Carsten Schnibbe eine spielstarke Mannschaft zur ehemaligen Heimspielstätte des FC Schalke 04 schicken.

Die ersten Minuten des Spiels gehörten Teutonia Schalke. FC Marl AH 2 kam selten aus der eigenen Spielhälfte heraus und agierte nur mit Befreiungsschlägen.
Danach hatte der FC Marl AH 2 immer mehr Spielanteile und als Carsten Schnibbe in der 18. Spielminute nach Zuspiel von Hüseyin Oztürk in der gegnerischen Hälfte erst freies Geleit hatte, lief er auf den letzten Mann zu. Carsten Schnibbe wurde von diesem kaum gestört und traf aus 18 Metern das Tor neben dem linken Pfosten. Der Ball war für den Torwart schwer zu halten, da sein eigener Mitspieler den Schuss verdeckte.

Die Freude über die Führung dauerte nicht lang, weil drei Minuten später Hüseyin Oztürk und Michael Döll bei einem Doppelpass des Gegners nicht gut aussahen und ein Schuss 18 Meter aus der halbrechten Position unhaltbar ins Tor traf.

Die erneute Führung erzielte Jörg Overdick aus fünf Metern nach einer Ecke in der 23. Spielminute, nachdem zuvor sein erster Schuss noch abgewehrt werden konnte

Direkt danach hatte Teutonia wieder die Möglichkeit zum Ausgleich, jedoch ging der Ball nach dem 20 Meter Schuss übers Tor. Es war zugleich die letzte Tormöglichkeit für den Gegner.

Für die restliche Spielzeit hatte Teutonia Schalke aufgrund der Marler Zweikampf- (vor allem in der Luft) und Laufstärke bei sonnigen 26 Grad wenig Spielanteile und konnte sich beim eigenen Torwart bedanken, dass es nicht zum Debakel kam.

Das 3:1 fiel nach dem kurzen Anspiel beim Eckstoß von Helmi Issaoui auf Marcel Bremer, der wiederum den Ball von der linken Seite auf den rechten Pfosten flankte, wo Daniel Feldmann lauerte und mit dem langen linken Bein kurz vor dem Halbzeitpfiff die Führung ausbaute.

Nach dem Wiederanpfiff drückte der FC Marl AH 2 auf das gegnerische Tor, ohne selbst in Bedrängnis zu kommen. Beim einzigen Tor in der zweiten Halbzeit schlug Patrick Weber in der 59. Spielminute von der Grundauslinie auf der linken Seite eine hohe Flanke auf den zweiten Pfosten, wo Marcel Bremer alleine stand, den Ball erst annahm und diesen unter die Latte schoss.

Weitere Chancen hatten unter anderem Marcel Bremer (Innenpfosten), Hüseyin Oztürk (Kopfball übers Tor), Michael Döll (Schuss aus 20 Metern knapp am rechten Pfosten) und Sebastian Thiemann (Schuss aus 8 Metern direkt auf den Torwart).

Insgesamt war das ein hochverdienter Sieg, der gekennzeichnet war durch die Zweikampf- und Laufstärke, schlechte Chancenauswertung sowie die„Wechsel-Wut“ (die Auswechslung von Michael Döll davon ausgenommen, weil dieser sein Auto in der ersten Halbzeit umparken musste) des Interims-Trainers Christian Müller, der lautstark Bernd Wendler vertrat.

FC Marl

Onat,Pelster,Patoka,Klimesch,Oztürk,Schnibbe,

Issaoui,Döll,Feldmann,Bremer,P.Weber,

Grunenberg,Thiemann,Overdieck,

Tore

0:1 Schnibbe

1:2 Overdieck

1:3 Feldmann

1:4 Bremer

X