Erster Sieg für die AH 2

FC Marl 2 – VfL Bochum 6:2 (0:0)


Hatten die Zuschauer Dariusz Wosz oder Ata Lameck erwartet, oder warum verirrten sich am Samstag 30 Zuschauer auf der Anlage an der Hagenstraße?Es sei vorweg gesagt, es kam nicht die Traditionself des Bundesligisten. Dennoch konnte man sich über den ersten Sieg in 2019 freuen.Am Ende fiel dieser Sieg aber zwei, wenn nicht sogar drei Tore zu hoch aus. Auch wenn der Gast aus Bochum im Schnitt mindestens sieben bis acht Jahre älter war, konnten sie lange Zeit mithalten.Die erste Halbzeit war dementsprechend ausgeglichen.Die Marler waren optisch feldüberlegen und hatten neben einem fragwürdigen Abseitstreffer von Sefa Cerik noch durch Marcel Bremer eine gute Chance. Allerdings traf auch der VfL einmal die Latte.Hätte der FC den Ball mehr durch die Reihen laufen lassen, wäre der Gast sicher häufiger in Verlegenheit gebracht worden. So wollte man oft zu schnell, zu viel.Zudem wurde der letzte Pass immer schlampig gespielt und stellte somit kein Problem für die Bochumer Hintermannschaft dar. Torlos mit 0:0 ging es in die Pause.Das in der zweiten Halbzeit noch acht Tore fallen würden, hätte zu diesem Zeitpunkt niemand gedacht.Den besseren Start erwischten dabei die Gäste. Bei einem Laufduell an der Strafraumgrenze konnte ein Gästestürmer selbst von drei! Marlern nicht entscheidend gestört werden und schlenzte den Ball über Keeper, Hasan Onat hinweg, zur 0:1 Führung.Die Reaktion ließ nicht lang auf sich warten. Einen zu lang geschlagenen Eckball konnte Berni Wendler noch vor dem Seitenaus stoppen und flankte das Leder erneut vors Tor. Die erste Abnahme von Bremer konnte noch pariert werden, im Nachsetzen aber stocherte Andre Klimesch das Ding zum Ausgleich rein.Keine fünf Minuten später kam es noch besser. Einen Traumpass in den Sechzehner konnte Kevin Kramer erlaufen und schob zur erstmaligen Führung ein.Aller guten Dinge sind drei, dachte sich dann Maik Luczak, der wiederum nur ein paar Minuten später den dritten Treffer erzielte. Sein Jubel fiel allerdings sehr verhalten aus. Er triumphierte scheinbar nur innerlich, ist er doch seit Jahren treuer Anhänger des VfL Bochum.Nun schien es, als wäre das Spiel gelaufen, aber durch einen der wenigen Entlastungsangriffe konnten die Mannen von der Castroper Straße noch einmal verkürzen. Eine Flanke sprang Andre Klimesch aus kurzer Distanz an die Hand. Und da war sie wieder-  die unendliche Diskussion um die Regelauslegung von Handelfmetern. Aber sei es drum. Auf der Gegenseite hätte sich auch keiner beschwert.Der Torwart der Gäste kam kurzerhand aus seinem Kasten und verlud Hasan zum 3:2.Aber auch nun hatte der FC wieder eine Antwort. Luczak mit seinem zweiten Tor stellte den alten Abstand wieder her. Jetzt mußte der Gast seinem Alter Tribut zollen.Klimesch schnürte mit einem wuchtigen Kopfball nach Ecke ebenfalls einen Doppelpack. Martin Voigt markierte kurz vor dem Ende noch den 6:2 Endstand.Vielen Dank nochmal an einen äußerst fairen Gegner und vielleicht gibt’s noch das Rückspiel an der Castroper Straße.
FC Marl:

Onat, Patoka, Thiemann, Klimesch, Voigt, Wendler, Kramer, Stemick, Börner, Cerik, Luczak, Dietrich, Bremer, Weber M.


Tore:

1:1 Klimesch    

  2:1 Kramer      

  3:1 Luczak        

  4:2 Luczak        

  5:2 Klimesch     

   6:2 Voigt

X