Deutlicher Sieg für FC Marl 2

FC Marl 2 – BG Schwerin
(Bericht von Bernie Wendler)

Einen Sieg, den man in dieser Höhe, anfangs nicht erwarten konnte, fuhren die alten Herren 2 am Samstag gegen den Gast aus Castrop Rauxel ein.

Die Gäste, bis dato immer unangenehm zu spielen, zeigten auch diesmal, das sie nicht gewollt waren Geschenke zu verteilen.

Dabei erhielten sie selber eins, direkt nach fünf Minuten. Daniel Feldmann als Torwart agierend, rollte den am Sechzehnmeterraum stehenden Sebastian Thiemann an, der allerdings bedingt durch neues Schuhwerk ins Stolpern kam und auf dem Hosenboden landete. Der Schweriner Stürmer wusste wohl nicht ob er lachen sollte, trotzdem schnappte er sich den Ball, schloss aber zu schnell ab und Feldmann konnte den Lapsus ausbügeln. Was im ersten Moment lustig erschien, stellte sich aber als Riesenpech heraus. Seppl fiel bei dem Sturz leider so unglücklich auf die Schulter, das er daraufhin ins Krankenhaus musste. Schulter ausgekugelt , so die Diagnose.

Dem Spielfluss tat das keinen Abbruch. Es entwickelte sich ein flottes Spielchen. Die Marler durften dann nach gut zwanzig Minuten das erste Mal jubeln. Einen schönen Spielzug über Cerik und Kramer schloss Kokoschka eiskalt ab. Aber der Schiri hatte eine Abseitsstellung erkannt und verwehrte dem Tor seine Anerkennung.

10 Minuten später war es wieder Seve, der den Ball ins Tor bugsierte. Und diesmal zählte der Treffer auch. So wechselte man die Seiten.

Die Schweriner kamen nach der Pause besser ins Spiel, hatten auch mehr Ballbesitz, das Tor allerdings schossen die Gastgeber. Eine Hereingabe von rechts wollte Kevin Kramer, in der Mitte stehend einlochen, wurde dabei aber gleich von zwei Gegnern bedrängt und zu Fall gebracht. Den daraus resultierenden Strafstoss verwandelte Kramer selbst. Nun klappte fast alles. Eine Ecke von links segelte an Freund und Feind vorbei, um von Irek Patoka am langen Pfosten ins Tor gedroschen zu werden. Das 4:0 erzielte Neuzugang Manuel Kaiser, der einen Diagonalpass kurz vor dem Sechzehner erlief und nach zwei, drei Schritten ins kurze Eck verwandelte.

Trotzdem war das Spiel noch nicht gelaufen. Die Gäste aus Castrop kamen innerhalb von drei Minuten auf 4:2 heran, aber wiederum Kaiser machte mit seinem zweiten Tor den Sack zu.

Nun resignierte Schwerin und Udo Gotink konnte nach einem Konter den Torwart ausspielen und lief mit dem Ball zum 6:2 Endstand ins Tor. Ein ordentliches Spiel , was für die Zukunft zuversichtlich stimmen kann.

FC Marl: Feldmann, Patoka, Plitzko, Klimesch, Gotink, Cerik, Wendler, Kramer, Thiemann, Kaiser, Kokoschka, Issaoui, Müller und Thaele

Tore: 1:0 Kokoschka

2:0 Kramer

3:0 Patoka

4:0 Kaiser

5:2 Kaiser

6:2 Gotink

Herzlichen Glückwunsch unserem Sportskameraden Kevin Kramer zur Geburt seiner Tochter.

Ihm und seiner Familie wünschen wir alles Gute .

X