Benefiz-Spiel ein voller Erfolg

FC Marl AllStar-Team – Ruhrpotthelden  2:9 (2:4)

-Bericht von Jupp Uhlenbruch-
Der Anlass war ein trauriger, was nach dem Ende der Veranstaltung dabei herauskam, jedoch für alle Anwesenden die Bestätigung etwas Gutes getan zu haben.
Vor ca.400 Zuschauern trug eine Auswahl aus ehemaligen und aktuellen Fußballspielern des FC Marl zu Ehren des vor einiger Zeit auf tragische Weise ums Leben gekommene Jugendtrainer des Vereins, Florian Kirchmann, ein Benefizspiel gegen eine von Ex-Profi Ingo Anderbrügge ins Leben gerufene Auswahl ehemaliger Bundesliga-und höherklassiger Amateurspieler, sowie Geschäftsleute und Unternehmer aus dem gesamten Ruhrgebiet, die sich in erster Linie darin versteht, irgendwo im gesamten Bundesgebiet ein Fußballspiel gegen eine einheimische Mannschaft auszutragen, wobei der Erlös der jeweiligen Veranstaltung immer wohltätigen Institutionen zugute kommt…sicherlich eine tolle Aktion, selbst der aus Recklinghausen stammende Sänger Thomas Godoj, seinerzeit Sieger einer DSDS-Staffel, ließ sich nicht bitten und streifte ein Trikot der Gäste über…leider fehlte ihm die Zeit den Zuschauern noch eine Kostprobe seines Liedguts zu vermitteln, er musste direkt nach Spielschluss zu einem Auftritt.
Das bei derartigen Events die sportliche Überlegenheit der Ruhrpottkicker nicht anzuzweifeln ist und die Spiele fast ausnahmslos klar und deutlich zu ihren Gunsten ausgehen, interessiert an dieser Stelle eigentlich kaum, hier zählt einerseits der Spaß am Spiel, aber vorrangig geht es um die gute Sache.
Am Freitag Abend hatte ein AllStar-Team des FC Marl geladen und die Gäste kamen mit einer gut aufgestellten Truppe zur Hagenstraße, übernahmen sofort das Kommando und schenkten den Gastgebern bereits nach fünf Minuten zwei Tore ein, wobei Marls Torhüter Kalle Heimbruch sich beim ersten Tor wohl an Toni Schumacher beim WM-Finale erinnert haben könnte, als er an einer hohen Flanke vorbeisegelte, worauf sich Ali Göl, Ex-Marler Kicker, bedankte und locker zum 0-1 einschob.In der Folge beherrschten die Gäste die Szenerie, ließen die Marler und den Ball laufen, es dauerte bis zur 10.Minute, ehe auch Dieter Thies, AH-Kicker des FC Marl, die erste Chance bekam, allerdings konnte der Keeper den Ball per Fuß-Reflex parieren.
Nachdem es irgendwann auch zum dritten Male geklingelt hatte, hielt es Marls Coach Jupp Uhlenbruch für angemessen den Torhüter auszuwechseln, nicht das Heimbruch eine schwache Leistung bot, aber irgendwo musste ja ein Zeichen gesetzt werden und so brachte man mit Noah Kirchmann den Sohn des ehemaligen Jugendtrainers als neue Nr. 1 und um es vorwegzunehmen, dieser machte seine Sache hervorragend und kassierte bis zum Halbzeitpfiff nur noch einen Treffer, während der FC seinerseits zweimal zum Erfolg kam.
Zunächst einmal bediente Kapitän Kevin Paust mit einem Traumpass den 70jährigen (!) Heinz Rudloff, der den Ball seelenruhig annahm, einen Gegenspieler austrickste und locker zum 1-3 einschob…ein tolles Tor, bei dem der älteste Feldspieler noch einmal seine ganze Klasse aufblitzen ließ und den begeisterten Zuschauern zeigte, warum er selbst einmal die Fußballschuhe bei ehemaligen Zweitligaclubs geschnürt hat.Den zweiten Treffer besorgte dann Kevin Paust selbst, der nach tollem Zuspiel von Kalle Zimmer die Kugel aus spitzem Winkel mit dem linken Fuß in die Maschen drosch.
Mit dem vierten Treffer der Gäste ging man dann in die Pause und bereits jetzt waren die Zuschauer zufrieden mit dem, was ihnen auf dem Platz gezeigt wurde, aber auch das Drumherum – es gab mehrere Stände, die fürs leibliche Wohl sorgten, aber auch ein Wagen mit Eis für die Kinder, eine bemerkenswerte Tombola und eine Torwand, wo jeder seine Treffsicherheit unter Beweis stellen konnte, waren Bestandteil dieser Veranstaltung.
Die zweite Halbzeit verlief dann aus sportlicher Sicht nicht mehr ganz so zufriedenstellend für das AllStar-Team, die Ruhrpotthelden schalteten nochmals einige Gänge höher und erzielten Treffer um Treffer.Erwähnenswert hier aber noch der gehaltene Elfmeter von Kalle Heimbruch, der in der Manier eines Klassekeepers einen von ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter parierte, ins richtige Eck tauchte und den Ball sogar festhielt, aber auch die erneute Einwechslung von Noah Kirchmann soll hier nicht unerwähnt bleiben, der mit einem tollen Reflex eine Riesenchance des Torjägers Ali Göl zunichte machte.Die ein oder andere Chance hatte der FC allerdings auch noch, als Gerd Philipp mit einem Schlenzer Pech hatte und nur das Gebälk traf und nur kurz darauf war es erneut Heinz Rudloff, der allein vor dem Gästetor auftauchte, jedoch am Keeper scheiterte.
In den Schlussminuten war es dann drei Mal Frank Staffel, der mit einem lupenreinen Hattrick das Endergebnis auf 2-9 stellte, ein Resultat, welches am Ende niemanden wirklich interessierte, Sinn und Zweck dieses Ereignisse sollten erfüllt sein und wie es den Anschein hatte, sind alle die bei diesem Event zugegen waren, zufrieden nach Hause gegangen, der eine früh, ein anderer später, manch anderer sogar viel später…
Der FC Marl, insbesondere die Jugend des Vereins, bedankt sich an dieser Stelle bei allen Helfern und Helfershelfern, bei den zahlreichen Zuschauern und zu guter letzt bei den „Ruhrpotthelden“, die hier als freundliche und sympathische Truppe vor und nach dem Spiel aufgetreten sind, vor denen wir als Verein den Hut ziehen, es ist in heutigen Zeiten nicht immer selbstverständlich sein eigenes Ego zurückzustellen um anderen zu helfen.

Aufstellung FC Marl AllStar-Team:
K.Heimbruch, N.Kirchmann, S.Floßbach, M.Kobus, B.Wendler, R.Rembowicz, U.Meister, T.Bunte, P.Dietrich, G.Philipp, K.Paust, K.Zimmer, D.Thies, R.Vermeulen, J.Overdieck, H.Rudloff, F.König

Tore:
0-1 A.Göl
0-2 T.Reichenberger
0-3 R.Balzis
1-3 H.Rudloff
2-3 K.Paust
2-4 J.Lipinski
2-5 A.Göl
2-6 A.Göl
2-7 F.Staffel
2-8 F.Staffel
2-9 F.Staffel

X