Auswärtssieg in Borken Hoxfeld

Zum Auswärtsspiel in Borken musste die C-Jugend des FC Marl an diesem Wochenende reisen und vor Ort angekommen wartete ein blauer Himmel und sattes grün auf dem Rasen. Wie schnell sich die Voraussetzungen ändern, bekamen die Jungs an diesem Wochenende zu spüren – statt auf dem satten Grün, ging es zum Anstoß auf den Trainingsplatz, welcher hauptsächlich in dunklem grün/braun daher kam. Und als es pünktlich zum Anstoß auch noch heftig zu regnen begann war klar, dass es „dreckig“ wird… So keimte zum ersten Mal nach gut 4 Minuten Gefahr für das Marler Tor auf, als ein Rückpass versprang, der Ball aber kurz vor dem heranstürmenden Gegner noch geklärt werden konnte. 5 Minuten später durften die Marler Kicker das erste Mal jubeln. Louis legte den Ball an der Torauslinie mustergültig zurück zu dem am Fünfmeterraum lauerndem Joel und dieser hatte keine Mühe zum 1:0 für die Gäste zu vollstrecken.

Mit der Führung im Rücken spielte Marl weiter nach vorne, jedoch kamen auch die Gastgeber immer wieder vors Tor von Leon, ohne jedoch dabei zwingend im Abschluss zu sein. Auch Dank einer recht guten Leistung der Dreierkette in der Abwehr. Ganz anders die Gäste – angeführt vom heute starken Mittelfeldmotor Lennard, wurden einige gute Chancen herausgespielt. Eine davon führte zum verdienten 2:0 als der ebenfalls glänzend aufgelegte Joel, diesmal als Vorbereiter, Justin bediente, welcher eiskalt einnetzte. Den oben genannten Protagonisten blieb auch das 3:0 vorbehalten. Erneut war es Joel der, bedient von Lennard, zum 3:0 vollstreckte.

Positives Highlight der ersten Halbzeit war ein Freistoß von Lennard welcher, kurz hinter der Mittellinie direkt ausgeführt, an der Latte landete.

Negatives Highlight war die Verletzung von Justin, welcher Recht unsanft gefoult wurde und mit Nasenbluten vom Platz musste. Besonders bitter, da auch er bis hierher sehr gut agierte und über die linke Seite Akzente setzte.

Somit ging es mit der 3:0 Führung in die Pause. Die zweite Halbzeit war bezeichnet für solch vermeintlich „sichere“ Spiele – zunächst kam der Gastgeber, aus dem Gewühl heraus zum Anschlusstreffer (das der Ball zuvor die Torauslinie überquert hatte, gibt dem Ganzen zusätzlichen einen Beigeschmack), auf der Gegenseite blieben die zahlreichen Kontermöglichkeiten ungenutzt. Das verletzungsbedingt abermals gewechselt werden musste und Joel somit einen defensiveren Part übernehmen musste, nahm der Offensive zusätzlich etwas an Durchschlagskraft.

Somit kam der Gastgeber in der Schlussminute noch zum 2:3, welches aber gleichzeitig auch den Endstand bedeutete!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Jugend. Setzte ein Lesezeichen permalink.
X