Auch beim zweiten Kleinfeldturnier des Jahres wird der FC Marl 2 “nur“ Zweiter

(Bericht Bernie Wendler)

Nachdem der FC beim eigenen Turnier vor einem Monat im Endspiel gegen den TuS 05 Sinsen das Endspiel verlor, unterlag man diesmal im Finale, beim Kleinfeldturnier des SC Marl Hamm, gegen die Konkurrenz aus dem eigenen Verein, dem FC Marl 1.

Respekt vor allen Mannschaften, die an diesem Tag das sportliche Kräftemessen miteinander eingingen. Satte 30 Grad Celsius zeigte das Thermometer in der Nachmittagssonne.

Aber wie heißt es so schön: Damit mußte jedes Team klar kommen.

Die Marler kamen damit am Anfang gut klar, zogen sie doch schon im ersten Spiel gegen Fenerbahce Istanbul Marl ein flottes Spiel auf und führten schnell mit 2:0, nach Toren von Cerik und Dietrich.

Das Ergebnis hätte auch gut zwei, drei Tore ausfallen können, allerdings übertrieb man es dann doch etwas mit klein, klein. Gott sei Dank fiel der Anschlußtreffer der Gäste mit den Schlußpfiff so das es nicht nochmal eng werden konnte.

Als nächstes ging es gegen den Gastgeber aus Hamm. Auch hier war der FC überlegen. Patty Walter, überragender Spieler des FC an diesem Tag, kam hier allmählich auf Betriebstemperatur. Ein ums andere mal düpierte er die Hammer Löwen, lies sie stehen wie Slalomstangen und erzielte nicht nur das 1:0 selber, sondern legte Sefa Cerik das 2:0 praktisch auf dem Silbertablett auf.

Mit sechs Punkten waren die Marler schon weiter, ließ dadurch gegen den VfB Hüls 2 ein wenig die Zügel schleifen. Zwar drehte auch hier Walter wieder fleißig seine Runden, dennoch verspielte man die 1:0 Führung von Kevin Kramer ebenso, wie den 3:1 Vorsprung (2:1 Walter, 3:1 Kuzaj) Am Ende stands 3:3.

Im Halbfinale wartete der zweite der anderen Gruppe, TuS 05 Sinsen. Hier konnte sich der FC Marl für die Finalniederlage des eigenen Turniers revanchieren, obwohl es erst gar nicht gut aussah.

Nach zwei individuellen Fehlern der Marler Hintermannschaft führte Sinsen 2:0, doch die Marler zeigten Kämpfermentalität. Kevin Kramer schaffte den Anschlußtreffer, Nobby Dietrich gar den Ausgleich innerhalb von drei Minuten. Patty Walter war es dann vorbehalten, das vielumjubelte 3:2 Siegtor zu erzielen.

So hatte man verdient das Endspiel erreicht. Hier mußte man, wie eingangs erwähnt gegen FC Marl 1 ran, die sich auch gleich ein spielerisches Übergewicht erarbeiteten. Das Geschehen spielte sich zumeist in der Hälfte von Marl 2 ab. Vorne fehlte die gewohnte Entlastung, da Cerik und Walter leider zur Nachtschicht mußten. Trotzdem kam man zu Konterchancen. Allein drei mal liefen die Jungs auf das Tor des Gegners zu, machten die Sache auch gar nicht schlecht, aber auch nicht wirklich gut. In der 10 Minute war es dann passiert. Nach einem strammen Eckstoß, köpfte Lukas Kozielski vom FC 1, den Ball mit einer Wucht in die Maschen, so stramm können andere nicht schießen. Zwei Pfostenschüsse hüben wie drüben standen dann noch zu Buche und Dieter Thies hätte für die erste, frei vor dem Tor stehend, alles klar machen können. Am Ende blieb es dann aber beim glücklichen, aber nicht unverdienten 1:0 Sieg für FC Marl 1

FC Marl:

Onat, Kuzaj, Dietrich, Kramer, Patoka, Plitzko, Cerik, Wendler, Landschoof, Walter, Müller, Weber.

Tore:

FC Marl 2 – Fenerbahce 2:1 (Cerik, Dietrich)

FC Marl 2 – SC Marl Hamm 2:0 (Walter, Cerik)

FC Marl 2 – VfB Hüls 3:3 (Kramer, Walter, Kuzaj)

FC Marl 2 – TuS 05 Sinsen 3:2(Kramer, Dietrich, Walter)

FC Marl 2 – FC Marl 1 (—)

X