Alte Herren: Ü32 feiert spannenden Halbfinal-Sieg

FC Marl – VfB Hüls   6:1 (5:1)

-Bericht von Florian Lingner-
Nach zwei relativ einfachen Aufgaben in den vorangegangenen Ü32-Kreispokalrunden kam mit dem TuS 05 Sinsen ein echter Kracher an die Hagenstraße. Und die Gäste von der Bezirkssportanlage zeigten von Anfang an, dass sie nicht gekommen waren, um mit leeren Händen nach Hause zu fahren. Nach einer ersten FCM-Chance durch Buddy Flossbach, die beinahe mit einem Eigentor durch Dominique Temming endete, übernahmen die Sinsener schnell die Spielkontrolle. Immer wieder rollte der Offensivexpress um Boban Georgiev und Jens Niermann auf die Marler Defensive zu und so hatte man größte Mühe einen Rückstand zu verhindern. In dieser Phase konnte unser Team von Glück reden, dass entweder der letzte Pass zu schlampig gespielt wurde oder aber ein aufmerksamer Andy Janzen blitzschnell reagierte. So auch bei einem Freistoß von Oliver Hartmann aus zentraler Position, der im Winkel einzuschlagen drohte, aber mit einer sehenswerten Parade unseres Keepers entschärft werden konnte. Von den Schwarz-Weißen war bis hierhin nicht viel zu sehen. Unnötige und zumeist gefährliche Ballverluste sorgten immer wieder für Gefahr vor dem eigenen Tor. Doch wie der Fußball so ist, kommt es wie es kommen musste. Der TuS 05 hätte längst führen müssen, da startet der FC Marl einen seiner wenigen Entlastungsangriffe. Ein Eckstoß von Patti Walter in der 32. Minute konnte die Gästeabwehr nicht entscheidend klären, sodass der Ball bei Lukas Kozielski landete, der das Leder aus 6m in die Maschen drosch. Nur zwei Minuten später hatte Benny Spitzer das 2-0 auf dem Fuß, verfehlte das Gehäuse nach feinem Zuspiel von Patti Walter jedoch knapp. Somit ging es mit der knappen 1:0-Führung in die Pause. Die zweite Hälfte war gerade 60 Sekunden alt, als der eingewechselte Dennis Stemick das 2-0 für seine Farben hätte erzielen müssen, an diesem Tag aber einfach nicht den nötigen Schluck Zielwasser getrunken hatte. Erneut war es ein gefährlicher Walter-Eckball, der nicht aus der Gefahrenzone befördert werden konnte. Der Marler Flügelspieler verzog freistehend aus 8 Metern. Eine vertane Chance, die kurz darauf bestraft werden sollte. Einer der vielen Sinsener Angriffe endete im Sechzehnmeterraum, wo Schiedsrichter Werner Jabs nach einem Zweikampf zwischen Eric Fischer und Jens Niermann auf den Punkt zeigte. Boban Georgiev zeigte sich eiskalt und netzte zum Ausgleich ein (45.) Zehn Minuten später trat der Unparteiische erneut in Aktion. Mittelfeldmotor Patti Walter sah nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte und durfte vorzeitig unter die Dusche. Eine korrekte Entscheidung! Mit einem Mann mehr suchten die Gäste nun immer häufiger die Tiefe, um ihre schnellen Außenstürmer in Szene zu setzen. Dem immer größer werdenden Druck konnte die FCM-Defensive nur schwer standhalten. Als Jens Niermann sich ein Herz fasste, durchs gesamte Mittelfeld marschierte und der aus dem Kasten stürmende Andy Janzen einen Schritt zu spät kam, hatte der Gäste-Stürmer keine Mühe, den Ball zum 1:2 über die Linie zu schieben. Wer jetzt dachte, die Gastgeber gäben sich geschlagen, hatte sich getäuscht. Unser Team kämpfte sich zurück und kam zehn Minuten vor dem Schlusspfiff zum Ausgleich. Eine gefühlvolle Flanke von Lukas Kozielski verwerte Dennis Stemick mit dem Hinterkopf zum viel umjubelten 2:2. In der Folge nahmen wieder die Gäste das Heft des Handelns in die Hand, um das drohende Lotteriespiel vom Elfmeterpunkt zu vermeiden. Die beste Chance hatte Kapitän Jens Niermann, der die Kugel an den Pfosten köpfte. In der 77. Spielminute dann der spielentscheidende Angriff. Saiffo El-Batal und Kevin Paust setzten sich auf dem linken Flügel durch, der im Zentrum lauernde Benny Spitzer konnte den Flankenball nicht erreichen, doch am zweiten Pfosten stand Lukas Kozielski goldrichtig und erzielte per Dropkick seinen zweiten Treffer des Abends.Als der Referee die Partie nach 82 Minuten abpfiff, kannte die Freude keine Grenzen mehr. Ein sicherlich glücklicher Sieg, den sich das Team nach einem großartigen, aufopferungsvollen Kampf aber durchaus verdient hat.

Tore:
1:0: L.Kozielski
2:2: D.Stemick
3:2: L.Kozielski

Aufstellung FC Marl: A.Janzen, B.Damberg, P.Debo, E.Fischer, K.Paust, P.Simon, F.Lingner, L.Kozielski, B.Spitzer, S.Flossbach, P.Walter,
S.El-Batal, D.Stemick, K.Kramer

X