Alte Herren 1: Ü32/40 siegt in Flaesheim

SuS Concordia Flaesheim – FC Marl 2:5 (1:2)

Man mag es kaum glauben, aber erstmals in der mittlerweile 7 Jahre alten Vereinshistorie traf man am Mittwochabend auf den Ortsnachbarn aus Haltern. Und die rieben sich vor Spielbeginn verwundert die Augen. „Wolltet Ihr nicht eine verstärkte Ü40 schicken? Wir sind im Schnitt 10 Jahre älter!“, sahen die Gastgeber ihre Felle scheinbar schon im Vorfeld dahinschwimmen. Der eifrige Chef-Statistiker rechnete natürlich direkt nach und stellte fest, dass die Hausherren mit einem Alters-Durchschnitt von 46,34 Jahren genau 5 ½ Jahre älter waren als ihre Gegner.
Vielleicht war es genau dieser Fakt, der den Unterschied ausgemacht hat, dass der FC am Ende mit 5:2 (2:1) die Oberhand gewinnen sollte!?!?
Im Gegensatz zum letzten Freundschaftsspiel gegen den SV Hullern musste Coach Pierre Riegermann seine Truppe wieder einmal auf sage und schreibe 7 Positionen umstellen. Für Sascha Heimbruch, Benny Damberg, Markus v.d.Wülbecke, Patrick Simon, Sebastian Thiem, Ibo Gülgün und Ramon Schulden rückten Dirk Gardhoff, Philipp Debo, Jupp Glatz, Lukas Kozielski, Agron Arifaj, Daniel Grabowski und Thomas Heidenreich in den Kader.
Das Spiel begann denkbar schlecht. Bereits nach 4 Minuten geriet man in Rückstand. Ein leichtsinniger Ballverlust in der Vorwärtsbewegung lud den SuS förmlich zum Kontern ein und zu allem Überfluss flutschte der verdeckte Schuss dem machtlosen Keeper Dirk Gardhoff durch die Beine (4.). Spätestens jetzt hatte man einen Eindruck, wie die Partie am heutigen Tage verlaufen sollte. Marl diktierte das Spielgeschehen und Flaesheim suchte sein Heil in langen Bällen in die Spitze. Allerdings waren die Stürmer bei den Manndeckern Andreas „Ömmes“ Viehweg, Philipp Debo und später Marko Ehlendt bestens aufgehoben. Grundsätzlich machte sich der FC das Leben aber selbst am meisten schwer. Immer wieder schlichen sich Stockfehler ein, die die Gastgeber am Spiel teilhaben ließen. Den frühen Gegentreffer steckten die Kicker von der Hagenstraße bestens weg. Ein eigentlich zu lang geratenes Zuspiel auf Lukas Kozielski (kein anderer als der Adressat persönlich hätte diesen Ball erreicht) von Jupp Glatz entpuppte sich als tödlicher Pass und „Luki“ zimmerte das Spielgerät aus 8 Metern in die Maschen (6.). Anschließend sollte es bis zur 31.Minute dauern, bis die Gäste erstmals in Führung gingen. Mark Lampka bediente mit einem „Hacken-Absatz-Kick“ (wie soll man sowas sonst nennen ;-)) á la Cristiano Ronaldo Agron Arifaj, der im Strafraum mit der Fußspitze Dieter Thies bediente. Dieser setzte den Ball mit der Seite aus 14 Metern direkt neben den Pfosten ins Gehäuse. Gleichzeitig war dies sein 160.Treffer für die Alten des FC Marl, womit er den bisherigen Rekordhalter Andreas Janzen in der ewigen Torschützenliste überflügelte. Beim Spielstand von 2:1 ging es somit in die Halbzeitpause. Flaesheim wechselte munter durch und die scheinbar dadurch entstandene Unordnung nutzte der FC gnadenlos. Lukas Kozielski schnappte sich am eigenen Strafraum den Ball, passte auf den an der Mittellinie postierten Daniel Grabowski und setzte zu einem seiner unnachahmlichen Sprints an. „Grabbe“ bediente ihn mit einem perfekten Pass in die Tiefe und „Luki“ schloss, allein auf´s Tor zulaufend, souverän zum 3:1 ab (46.). Wenig später brachte René Rembowicz einen Freistoß punktgenau vor das Tor und Daniel Grabowski schraubte sich genauso in die Höhe wie das Ergebnis durch seinen anschließend platzierten Kopfball (50.). Danach verflachte die Partie zusehends und die Gastgeber erspielten sich ebenfalls mehrere Torchancen. Doch entweder scheiterten sie am eigenen Unvermögen oder am heute wieder einmal glänzend aufgelegten Schlussmann Dirk Gardhoff, der gleich mehrere Schüsse mit tollen Reflexen aus dem Toreck kratzen musste. Nur ein einziges Mal war er erneut chancenlos, als der SuS nach einem sehenswerten Angriff auf 2:4 verkürzte (67.). Den Schlusspunkt einer überaus fairen Partie setzte Dauer(b)renner Dieter Thies, als er nach einer Flanke von Damian Drontmann, die über den Torhüter segelte, per Kopf den 5:2-Endstand erzielte.
Fazit: Ein auch in der Höhe völlig verdienter Sieg, der vielleicht auch noch höher hätte ausfallen können, aber leider verzichtete der Coach auf die Nominierung von Frank Tollkamp 😉

Tore:
1:1: L.Kozielski
1:2: D.Thies
1:3: L.Kozielski
1:4: D.Grabowski
2:5: D.Thies

Aufstellung FC Marl: D.Gardhoff, Pi.Riegermann, P.Debo, A.Viehweg, J.Glatz, R.Rembowicz, D.Drontmann, L.Kozielski, D.Thies, A.Arifaj, D.Grabowski, T.Heidenreich, M.Lampka, M.Ehlendt

X