Alte Herren 1: Ü32/40 siegt souverän beim ETuS Haltern

ETuS Haltern – FC Marl   2:9 (0:3)

Abseits der Kreispokal-Wettbewerbe bleibt die Ü32/40 des FC Marl im Kalenderjahr 2019 ungeschlagen! Was, immerhin befindet man sich mittlerweile im Monat Mai, nach einer eindrucksvollen Serie aussieht, relativiert sich aber schlagartig, wenn man anmerkt, dass die Partie beim ETuS Haltern erst das zweite Spiel in diesem Jahr war. Bemerkenswert ist aber die Höhe der Siege. Gewann man Anfang März mit 10:0 in Altendorf, besiegte man nun den Gegner souverän mit 9:2.
Fast schon standardmäßig  musste personell kräftig improvisiert werden. Zum Glück konnte auf Akteure der AH2 zurückgegriffen werden, außerdem stellten sich die „Dauerbrenner“ der Ü50, Rüdiger Simon und Gerald Preuß zur Verfügung, sodass 14 einsatzfähige Spieler zur Verfügung standen.
Aufgrund des Ergebnisses wäre es müßig, auf jede einzelne Spielszene einzugehen, zu einseitig lief die Partie im strömenden Regen. Im ersten Durchgang hatten die Gastgeber nicht eine nennenswerte Aktion vor dem Marler Tor, selbst in die gegnerische Hälfte verirrte man sich nur selten. Auf der anderen Seite erspielte man sich zwar zahlreiche Torchancen, ohne aber zum erfolgreichen Abschluss zu kommen. So benötigte man die Mithilfe des Gegners, um nach knapp 15 Minuten mit 1:0 in Führung zu gehen. Ein Querpass von Sefa Cerik vor das Tor bugsierte der Halterner Abwehrspieler über die Linie. Es folgten noch 2 Tore von Christian Müller und Daniel Grabowski vor der Pause.
Im zweiten Spielabschnitt sah es etwas anders aus. Auf der einen Seite zeigte man sich deutlich effektiver, was sich durch insgesamt 6 weitere Tore wiederspiegeln sollte. Auf der anderen Seite schlich sich der oft verbal strapazierte Schlendrian ein, der dem Gegner die ein oder andere Torchance und letztlich auch zwei Torerfolge ermöglichte. Besonders erwähnenswert wäre an dieser Stelle der Treffer zum 1:5. Einen Flachabstoß passte Schlussmann Rüdiger Simon dem direkt an der Strafraumgrenze völlig freistehenden Gegenspieler in die Füße. Dieser konnte sein Glück kaum fassen und setzte das Spielgerät sehenswert in den Torwinkel. Diesen Lapsus würde man wohl in jedem Jahresrückblick wiederfinden…
Wie bereits erwähnt, endete das Spiel mit 9:2. Ein Ergebnis, mit dem die Gastgeber noch gut bedient sind, waren sie doch in allen Belangen hoffnungslos unterlegen.

Tore:
0:1: Eigentor
0:2: C.Müller
0:3: D.Grabowski
0:4: T.Börner
0:5: D.Grabowski
1:6: S.Cerik
2:7: D.Stemick
2:8: S.Cerik
2:9: S.Cerik

Aufstellung FC Marl: R.Simon, C.Kohn, A.Viehweg, M.v.d.Wülbecke, A.Fischer, J.Glatz, S.Thiemann, D.Stemick, S.Cerik, C.Müller, D.Grabowski, D.Thies, T.Börner, G.Preuß

X