Alte Herren 1: 9:3-Sieg der Ü40 im Kreispokal

BW Wulfen – FC Marl 3:9 (1:5)

Wenn ca. 10 Minuten vor Spielende ein Spieler den Schiedsrichter anfleht, doch bitte das Spiel abzupfeifen, dann steht es in der Regel nicht gerade gut um seine Mannschaft. Der Gegner hatte in der Tat soeben sein neuntes Tor erzielt und war somit kurz davor, das Ergebnis zweistellig zu gestalten. Am Ende blieb es allerdings beim Spielstand von 3:9 (1:5) für die Ü40 des FC Marl 1, die durch dieses Ergebnis in die dritte Runde des Kreispokal-Wettbewerbes einzieht.
Dass es aus Sicht der Hausherren dermaßen knüppeldick kam, damit haben sie wohl selbst am wenigsten gerechnet. Selbst ihre Maßnahme, nicht spielberechtigte Spieler (der jüngste war 35!!!) einzusetzen, brachte scheinbar nicht den gewünschten Erfolg. Natürlich fand man diese Spieler NICHT im Spielbericht. Grob unsportlich und völlig daneben!
„Coach“ Pierre Riegermann konnte personell nahezu aus dem Vollen schöpfen. Vom Kader, die zwei Wochen zuvor Ü40-Hallenstadtmeister wurde, fehlten lediglich Christoph Kohn und Jupp Glatz, außerdem verzichte er selbst auf einen Einsatz. Hinzu kamen Thomas „Elvis“ Heidenreich und mit Andreas „Ömmes“ Viehweg und Sebastian Thiem zwei Akteure, die ihr Debüt in der Ü40 gaben.
Auf dem aus Marler Sicht ungewohnten Untergrund – man spielte auf Asche – dauerte es eine geschlagene Viertelstunde des gegenseitigen Abtastens, bis die Partie an Fahrt aufnehmen sollte. Sebastian Thiem positionierte sich vor dem gegnerischen Tor und Christian Damberg bediente ihn mit einem mustergültigen Zuspiel. Nun war der oft zitierte Knoten geplatzt und der FC konnte sein Kombinationsspiel aufziehen. Das schönste Tor des Tages erzielte nach 25 Minuten René Rembowicz. Mit einem doppelten Doppelpass hebelte er im Zusammenspiel mit Ibo Gülgün die gesamte Hintermannschaft aus und vollstreckte im Anschluss zum 0:2. Und als kurz darauf Thomas Bunte den nächsten Treffer erzielte, konnte man allmählich erahnen, wo am heutigen Tage die Reise hingehen sollte. Der zwischenzeitliche Gegentreffer zum 1:3 ließ die Hoffnung der Gastgeber nur ganz kurze Zeit aufkeimen, denn nur eine Zeigerumdrehung später sah sich nach einem Fehlpass des Gegners Thomas Bunte allein vor dem gegnerischen Schlussmann. Kaltschnäuzig nutze er diese Chance und stellte den alten 3 Tore-Vorsprung wieder her. Für den nächsten Treffer sorgte das Geburtstagskind des heutigen Tages. Durch einen platzierten Kopfball aus der Halbdistanz nach Zuspiel von Agron Arifaj machte er sich selbst ein schönes Geschenk. Beim Spielstand von 5:1 wechselte man die Seiten und eigentlich sollte hier heute nichts mehr anbrennen. Doch pünktlich zum zweiten Durchgang standen den Wulfenern zwei weitere Spieler zur Verfügung (ein Schelm, wer Böses dabei denkt) und nach nur drei Minuten erzielten sie ihren zweiten Treffer. Es folgte eine Drangphase der Hausherren und man konnte sich bei Torhüter Christian Meyering, der wieder einmal einen Sahnetag erwischte,  bedanken, dass die Partie nicht zu kippen drohte. Für klare Verhältnisse sorgten dann erneut Thomas Bunte, der mit dem 2:6 seinen dritten Treffer erzielte und Dieter Thies, der mit einem „Wembley-Schuss“ traf. Wulfen gab sich nun auf, traf zwar noch einmal zum zwischenzeitlich 3:7, musste aber danach mit ansehen, wie Agron Arifaj und Christian Damberg das Ergebnis weiter in die Höhe schraubten.
Mit diesem 9:3-Erfolg zieht man somit ins Viertelfinale des Kreispokals ein, in dem man auf den Sieger der Partie SC Marl-Hamm gegen SC Herten trifft. Die Ü32 steigt am kommenden Samstag (17.03.) in den Pokalwettbewerb ein, wenn man daheim gegen den SV Sickingmühle antritt. Die Ü50 tritt am 07.04. und 11.04. mit 2 Teams an, jeweils auswärts spielt man gegen die Spielgemeinschaft des SC und der Spvgg.Herten und den SC Marl-Hamm.

Tore:
0:1: S.Thiem
0:2: R.Rembowicz
0:3: T.Bunte
1:4: T.Bunte
1:5: D.Thies
2:6: T.Bunte
2:7: D.Thies
3:8: A.Arifaj
3:9: C.Damberg

Aufstellung FC Marl: C.Meyering, M.v.d.Wülbecke, A.Viehweg, S.Thiem, C.Damberg, R.Rembowicz, T.Heidenreich, T.Bunte, D.Thies, A.Arifaj, I.Gülgün

X